„Glück ist das einzige,
was sich verdoppelt,
wenn man es teilt."
Albert Schweitzer
Slider

Als Kommunaler Projekt- & Interims- Manager

1. arbeite ich für Kommunen vorwiegend auf den Gebieten Finanzen, Personal, Organisation und Recht

und/oder

2. engagiere ich mich für besonders idealistische Ziele.

Aktuelles überaus spannendes Projekt in Baden-Württemberg:

Seit Jahren grassiert eine landesweit praktizierte „legitimierte Ämterpatronage“ bei der Besetzung von Beigeordnetenstellen. Dadurch sinkt das Niveau von Kommunalverwaltungen drastisch und wird die Kommunale Selbstverwaltung gefährdet.

Mit der Landeshauptstadt Stuttgart führe ich dazu seit Anfang 2019 entsprechende Verhandlungen.

Kernproblem: Neben Kommunalverwaltungen berufen sich ebenso Aufsichtsbehörden auf einen völlig falschen Kommentar von „Kunze-Bronner-Katz“ (in Randnr. 5 zu § 50 GemO) und auf Entscheidungen der Verwaltungsgerichte Sigmaringen und Stuttgart, deren Arbeit dümmer und unprofessioneller kaum sein könnte.

Dass Verwaltungsrichter derart schlechte Arbeit leisten können, länderspezifisch höchst unterschiedliche Kommunalverfassungen nicht beachten und auf simpelste Weise völlig sinnfreien Wort- und Paragrafentausch vornehmen, habe auch ich bislang nicht für möglich gehalten.

Deshalb ist nun der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in Mannheim gerufen, diesem institutionalisierten Schwachsinn möglichst bald ein für alle Mal Einhalt zu gebieten.

Landrats- und Kreistagswahlen 2020 im Landkreis Oberallgäu (Bayern):

Unser Ziel, einer unseligen Verflechtung von Lobbyismus und Politik auf lokal-regionaler Ebene Einhalt zu gebieten, haben meine zahlreichen Mitstreiter*innen und ich erreicht. Zudem hat das BürgerBündnis Oberallgäu auf Anhieb zwei Sitze im Kreistag gewonnen. Dafür allen Wähler*innen ein herzliches Vergelt `s Gott! – Ebenso:

Herzlichen Dank für viele wunderbare Begegnungen

In 250 Terminen seit offizieller Nominierung zum überparteilichen Landratskandidaten am 04.12.2019 bis zum „Corona-Stopp“ am 12.03.2020 wurden 7.000 Oberallgäuer*innen unsere Visionen & Ziele, 10-Punkte-Programm und „3-Dimensionen-Check“ erläutert. Auch Brauchtum & Kultur kamen dabei nie zu kurz.

Vielen Dank für „Rang 4“ von insg. 8 Landratskandidaten

Trotz sagenhaft kurzer Vorbereitungszeit, komplettem Verzicht auf Plakatwerbung, Benachteiligung durch die Allgäuer Zeitung (von 20 Pressemitteilungen wurde keine einzige wiedergegeben) und ohne jegliche Partei-Unterstützung lag ich vor AfD, SPD, ödp und FDP, gewann bis zu 9,7% der Stimmen (bestes Ergebnis in Missen-Wilhams) und war am Ende „Zünglein an der Waage“ für die neue Landrätin Indra Baier-Müller.

Dankeschön für meine Wahl in den Kreistag Oberallgäu

Unter 556 Bewerbern ging ich als Nr. 550 (Nr. 68 auf Liste Nr. 9) ins Rennen und wurde einer von 70 ehrenamtlichen Kreisrät*innen. Mit mir wurde ein weit hinten stehender Listenbewerber einer völlig neuen Liste (BürgerBündnis Oberallgäu) und zudem ein „Grenzgänger“ (ich bin Baden-Württemberger) in den Oberallgäuer Kreistag gewählt.

Hier zur Erinnerung der Wahlflyer vom BürgerBündnis Oberallgäu: